Mittwoch, 24. Oktober 2018

Korsika: Ferienort Porto

Mai 16, 2009 von  
Kategorie: Frankreich

Der kleine Ferienort Porto liegt an der herrlichen Westküste Korsikas am Golf von Porto. Die Anreise kann sich etwas abenteuerlich gestalten, denn Porto ist nur über eine enge, sehr kurvenreiche Straße zu erreichen. Viele Touristen schwärmen, die Landschaft rund um Porto sei die Schönste der ganzen Insel.

Der Ort Porto selbst erstrahlt nicht ganz so schön. Der ursprüngliche Hafen hat sich erst durch zahlreiche Urlauber zu einem Touristenort gemausert. Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten bieten Appartements, Hotels sowie Ferienhäuser und auch Camping ist hier möglich. Große Hotelkomplexe gibt es hier glücklicherweise nicht, denn Porto liegt inmitten des Nationalparks Parc Naturel Régional de la Corse. Die eindrucksvolle Landschaft wurde aufgrund seiner Schönheit zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Die Tier- und Pflanzenwelt steht unter strengem Naturschutz und einige Bereiche sind für Besucher nicht zugänglich. Einige vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten dürfen sich im Nationalpark erholen und gedeihen.

Von Porto aus lassen sich Tagesausflüge bestens gestalten wie eine Schifffahrt zur Halbinsel la Scandola. Beeindruckende Sehenswürdigkeiten in der Umgebung Portos sind beispielsweise die faszinierende Spelunca-Schlucht und die Calanche. Der Strand von Porto ist leider mit Kies bedeckt. Wer sich nach Sandstrand sehnt, sollte sich besser für den Plage d’Arone entscheiden.

Mehr zum Thema:

  • Peneda Gerês Nationalpark in Portugal: Informationen
    Im Nordwesten von Portugal befindet sich der 720 Quadratkilometer große Peneda-Gerês-Nationalpark. Dieser schlängelt sich in Form eines Hufeisens an der spanischen Grenze entlang. Genau genommen ist der Peneda-Gerês-Nationalpark der einzige seiner Art in ganz Portugal, abgesehen von einigen Naturschutzgebieten, Naturparks und Reservaten. Beinahe 9.000 Menschen leben im Parque Nacional da Peneda-Gerês in den ca. 100 kleinen
  • Porto Cristo: das alte mallorquinische Fischerstädtchen
    An der Ostküste Mallorcas liegt das beschauliche und alte Fischerstädtchen Porto Cristo. Die bekanntesten Attraktionen des mallorquinischen Örtchens sind wohl die Tropfsteinhöhlen Coves del Drac (auch Drachenhöhle genannt) und Coves del Hams. Sie gehören mit einer Länge von mehr als 1.700 Metern zu den größten unterirdischen Höhlen Mallorcas. Führungen werden in mehreren Sprachen angeboten und
  • Portugal: Highlights in Porto
    Porto, die zweitgrößte Stadt Portugals nach Lissabon, war praktisch schon immer eine wichtige Handelsstadt. Insbesondere für den Weinhandel mit England ist Porto bekannt. Touristen sollten demnach auf jeden Fall die dort berühmten und köstlichen Weine probieren. Im Solar do Vinho do Porto (Haus des Portweins) und dem Portweinmuseum können sich Interessierte umfassend über die Geschichte
  • Vulkaninsel Jeju-do in Korea
    Die Vulkaninsel Jeju-do ist eine wunderschöne Insel gehörend zu Korea. Ihre einzigartige und vielfältige Natur beeindruckt zahlreiche Touristen. Strände ziehen sich entlang der Küste und an vielen Orten befinden sich prachtvolle Wasserfälle, Klippen und Höhlen. Allein der Berg Hallasan zählt 1565 Pflanzen- und 1179 Tierarten. In den tiefer gelegenen Regionen findet man jede Menge einheimische
  • Alternativer Bärenpark Worbis
    Der Alternative Bärenpark Worbis zeichnet sich insbesondere durch seine vorbildliche Bärenhaltung aus. Auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern dürfen mehrere Bären, die aus einer sehr schlechten Haltung übernommen wurden, und einige Wölfe in einer naturbelassenen und großen Freianlage leben. Die Bären und Wölfe verstehen sich unterereinander sehr gut und zudem regen sie sich gegenseitig

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.