Montag, 23. Juli 2018

Australiens Ostküste erkunden

April 29, 2009 von  
Kategorie: Australien

Kuriose Felsformationen, der tropischer Regenwald und paradiesische Inseln prägen die Ostküste Australiens. Individualurlauber dürfen die bedeutenden Naturlandschaften und Städte auf einer Entdeckungsreise von Sydney bis nach Cairns erkunden.

Tierliebhaber haben im Osten Australiens die Möglichkeit, Kängurus und Koalas zu beobachten, Naturliebhaber werden sich bestimmt im atemberaubenden Girrween Nationalpark wohl fühlen. Auch ein Besuch der Carnarvon Gorge Steinkunstwerke lohnt sich in jedem Fall. Spektakuläre Ausflugsziele sind zudem die Blue Mountains mit ihrer üppigen Vegetation, den tosenden Wasserfällen und steilen Schluchten sowie der Eungella Nationalpark, welcher sich am Fuße der Clark Range befindet. Der Eungella Nationalpark ist bekannt für seine Schnabeltiere (Platypusse), die sich hier bestens beobachten lassen. Aber der Park ist auch reich an verschiedensten Pflanzenarten.

Der Osten von Australien bietet jedem Geschmack spannende Highlights. Nicht nur Natur- und Tierliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, sondern auch Wassersportler. Das Great Barrier Reef erstreckt sich 2.300 Kilometer entlang der Ostküste und bietet neben langen Sandstränden und idyllischen Buchten auch flache Küstenriffe, Lagunen, Riffe im Pazifischen Ozean, einige Inseln vor der Küste und Meeresarme. Das Great Barrier Reef ist insbesondere ein Paradies für Taucher, aber auch ausgedehntes Segeln, Schnorcheln und viele weitere Wassersportarten sind hier möglich.

Mehr zum Thema:

  • Argentiniens Ostküste erleben
    Wer seinen Urlaub in Buenos Aires oder La Plata verbringt oder eine Rundreise durch Argentinien plant, sollte sich auf keinen Fall die wunderschöne Ostküste Argentiniens entgehen lassen. An der Küste erstrecken sich herrliche Sandstrände und beeindruckende Eukalyptuswälder. Von Buenos Aires und La Plata aus lohnt es sich, ein Wochenende für den Ausflug an die Ostküste
  • Reise nach Australien: die wichtigsten Orte
    Kaum einer träumt nicht von einer ausgedehnten Reise nach Australien. Kein Wunder, denn Australien ist geprägt durch seine zahlreichen, bekannten und faszinierenden Städte und den vielen beeindruckenden Naturgebieten und -spektakel. Deshalb sollten Reisende genug Zeit einplanen und versuchen, möglichst viel vom Land zu entdecken und erkunden. Die Homepage informiert umfassend über die bedeutendsten Australischen Städte, Naturregionen
  • Malaysias Ostküste erleben
    Die Ostküste Malysias ist insbesondere durch weitreichende, traumhafte Strände geprägt. Hier befinden sich zudem zahlreiche traditionelle, malerische Dörfer, in denen man die Küstenbewohner kennen lernen darf. Hotels gibt es hier nur wenige, denn die Ostküste Malysias findet in der Regel nur an Wochenenden und an Feiertagen regen Zuspruch. Dann zieht es allerdings viele Einheimische mit
  • Taiwan: Kenting-Nationalpark
    An Taiwans tropischem Südkap bei Oluanpi wurde im Jahre 1982 der herrliche Kenting-Nationalpark angelegt. Insgesamt unterliegen 326 Quadratkilometer Land und Gewässer dem strengen Naturschutz. Das faszinierende Naturgebiet beherbergt zahlreiche Tierarten und Pflanzenarten. Hier findet man Korallenriffe, Steilküste, Watt, Sandbuchten, Regenwald, Flussgebiete und Berge. Zahlreiche Vogelarten wie Schnepfen, Regenpfeifer, Gänse, Enten, Kraniche und Kormorane verbringen den
  • Belize: Tauchreise nach Mittelamerika
    Tauchparadies! Das kleine Land in Mittelamerika, Belize, bietet seinen Besuchern jede Menge Abwechslung. Während das Landesinnere größtenteils bewaldet und pflanzenreich ist, ziehen die herrlichen Küsten zahlreiche Badeurlauber und Taucher an. Eine Tauchreise nach Belize wird für Wasserratten und Tauchbegeisterte bestimmt ein voller Erfolg. Für den Tauchsport ist Belize ein wahres Tauchparadies, denn das kleine Land verfügt über

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.