Freitag, 20. Juli 2018

Kann man sich bei einer ärztlichen Kurverschreibung den Kurort aussuchen?

März 9, 2009 von  
Kategorie: Österreich, Deutschland, Europa, Polen, Tschechien, Ungarn

<!– @page { size: 21cm 29.7cm; margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } –>

Wer sich gesundheitlich gefährdet oder beeinträchtigt fühlt, kann eine Kur beantragen. Ist die Notwendigkeit von Kurmaßnahmen gegeben, werden diese von einem Arzt verschrieben, wobei verschiedene Arten von Kuren möglich sind. Sind besonders umfangreiche Kurmaßnahmen erforderlich und ist damit eine stationäre Behandlung nötig, ist die Kur mit einem Aufenthalt in einer Kurklinik verbunden. Ist ein stationärer Aufenthalt nicht angezeigt, finden die Kurmaßnahmen ambulant statt. Die Übernachtungen, etwa in einem Kurhotel, organisiert der Patient dann selbst.

Ansprechpartner bei der Beantragung von Kuren ist bei gesetzlich Versicherten die Krankenkasse. Das gilt in der Regel auch, wenn eine andere Institution, wie etwa die Rentenversicherung für die Kostenübernahme zuständig ist. Generell gilt, dass Kurmaßnahmen immer nur in einem Umfang gewährt werden, der als medizinisch notwendig angesehen wird. So wird auch kein Aufenthalt in einer Kurklinik bewilligt, wenn eine ambulante Kur als ausreichend erachtet wird. Alle Leistungen, die über das notwendige Maß hinausgehen, müssen vom Patienten selbst finanziert werden. Ein gesetzlicher Eigenanteil wird in der Regel unabhängig davon von jedem Kurpatienten verlangt.

Die Frage, ob der Kurort frei gewählt werden kann, hängt von der Art der Kur ab. Bei einer ambulanten Kur hat man normalerweise die Möglichkeit, den Kurort selbst zu bestimmen. Natürlich sollte man bei der Wahl der Region den Empfehlungen des Arztes folgen. Kurhotel, Kurklinik oder behandelnde Ärzte können jedoch, sofern sie anerkannt sind, frei gewählt werden, wobei der Kuraufenthalt selbständig organisiert wird.

Bei einem Aufenthalt in einer Kurklinik trifft der Träger, also in aller Regel die Krankenkasse, die Entscheidung. Es können zwar Wünsche und Vorlieben geäußert werden, die nach Möglichkeit meist auch Berücksichtigung finden, eine Wahlmöglichkeit hat man als Patient jedoch nicht. Die Krankenkassen arbeiten meistens mit verschiedenen Vertragskliniken zusammen. Entsprechen mehrere dieser Kliniken den medizinischen Anforderungen an die verordnete Kur kann man als Patient meist zwischen diesen wählen. Voraussetzung ist natürlich, dass entsprechend freie Plätze zur Verfügung stehen.

Mehr zum Thema:

  • Nichtrauchergesetz in Urlaubsländern
    Seit dem ersten Januar dieses Jahres ist es so weit. Endlich darf in Deutschlands Kneipen nicht mehr geraucht werden. So könnte es zu mindest aus dem Mund eines Nichtrauchers klingen. Da viele Bundesländer ihre Sanktionsmaßnahmen erst ab frühestens März planen, hat der gemeine Raucher also noch eine Galgenfrist. Wohin kann er aber im Sommer
  • Urlaub auf Muhu
    Die Insel Muhu liegt in der nördlichen Ostsee und ist mit knapp 200 Quadratkilometern die drittgrößte Insel von Estland. Da Muhu genau zwischen seiner Schwesterinsel Saaremaa und dem Festland liegt, wird das Eiland gerne als Zwischenstopp genutzt. Doch ein längerer Aufenthalt auf Muhu lohnt sich in jedem Fall. Die beiden Inseln Muhu und Saaremaa sind
  • Yoga für Körper und Seele, die besondere Art von Kuren
    Wer Alltag und Beruf mit Power bewältigen will, braucht den richtigen Ausgleich. Yoga hilft beispielsweise beim Stressabbau, stärkt den ganzen Körper und steigert die Lebensfreude. Was ist Yoga? Yoga bedeutet „Verbindung, Vereinigung“. Gemeint ist die Vereinigung der menschlichen Seele mit der universalen Seele, was die Yogis anstreben. Doch auch ohne religiösen Hintergrund kann man Yoga mit Freude
  • Busreisen mit Erholungsfaktor
    Busreisen versprechen immer jede Menge Erlebnisse. Vor allem gelingt dies dadurch, das sie sehr viele kulturelle Höhepunkte in kürzester Zeit erleben können. Sie finden auf dieser Seite finden sie über 16.000 Busreisen. Wer dort nicht seine Traumreise findet ist selbst Schuld. Mittlerweile gibt es über 100 Anbieter in Deutschland die sich mit Busreisen intensiv beschäftigen.
  • Indien verschärft Sicherheitsvorkehrungen
    Jährlich wird Indien von mehr als 4,5 Millionen ausländischen Touristen besucht und zählt damit zu einem attraktiven Reiseland. Vor allem junge Reisende und Backpacker, darunter auch allein reisende Frauen kommen in den südasiatischen Staat. In letzter Zeit häuften sich allerdings Übergriffe auf ausländische Touristen, zuletzt wurde eine 32-jährige Britin vergewaltigt. Um der kriminellem Entwicklung entgegenzuwirken,

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.