Mittwoch, 21. November 2018

Schiffstaufe- Prominente taufen Schiffe

April 25, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Die Schiffstaufe ist ein traditionelles Ritual. Ursprünglich sollte der Brauch die Meeresgötter besänftigen. Heutzutage taufen immer mehr prominente Personen verschiedene Schiffe, wie beispielsweise Heidi Klum 2003, Doris Schröder-Köpf, die Frau des ehemaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder, 2002 und Eva Padberg. Bekannte Gesichter führen das Ritual gerne aus Gründen der PR durch. Eine Champagnerflasche wird gegen das Wassergefährt geworfen. Und die Meeresgötter sind hoffentlich besänftigt. Vor mehreren tausend Jahren noch, waren die Göttergaben noch etwas blutrünstiger. Um die Götter ruhig zu stimmen, brachten die Wikinger ihnen Menschenopfer. Als Glücksbringer dienten Skulpturen in Form von Schlangen, Meerjungfrauen, Pferdeköpfe, Drachen, Delfine und Fabelwesen, die vorne am Rumpf befestigt wurden.
Vorreiter der Schiffstaufe ist die katholische Taufe der Kirche. Der Täufling wird mit Wasser begossen und damit wird Gottes Segen erfleht. Seit Ende des 17. Jahrhunderts und Anfang des 18. Jahrhunderts besteht der Brauch, auch Schiffe mit Wasser zu segnen. Zuerst wurde dafür Meereswasser hergenommen, später dann Wein. Und mit der Zeit wurden die Schiffstäufer anspruchsvoller: nun muss es sogar Sekt oder Champagner sein. Heute gibt es viele prominente und unprominente Taufpatinnen. Das war allerdings nicht immer so: in früheren Zeiten war es Frauen nicht erlaubt, Schiffe mit Wasser zu segnen.

Webseite:
http://www.focus.de/reisen/kreuzfahrt/schiffsrituale-warum-prominente-schiffe-ta…

Mehr zum Thema:

  • Technikfreunde kommen in Belgien ins Staunen
    Dass es Fahrstühle und Lifte für allerlei Dinge gibt, muss niemandem erzählt werden. Aber wussten Sie, dass es tatsächlich auch einen Lift für Schiffe gibt? Dieser steht in Belgien, um genau zu sein, in der Nähe der Industriestadt Mons. Bereits im 19. Jahrhundert wurden hier Schiffe über viele Meter auf eine andere Ebene gehievt. Seit
  • Skigebiet Warth Schröcken
    Direkt am Arlberg, eingebettet im Bregenzwald, liegt das herrliche Skigebiet Warth Schröcken. Warth Schröcken wird unter eingefleischten Wintersportlern oftmals als „Schneegarant“ bezeichnet. Und tatsächlich sind die Pisten zwischen 1.290 und 2.050 Meter Höhe mit reichlich Naturschnee bedeckt. Das Wintersportgebiet besitzt insgesamt 55,2 Kilometer Pisten, die sich auf 27,5 Kilometer leichte Pisten, 19,6 Kilometer mittelschwere Pisten
  • Heidepark Soltau: großer Erlebnispark
    Der Heidepark Soltau ist einer der schönsten und größten sowie beliebtesten Freizeitparks in ganz Deutschland. Seit Sommer 1978, als der Park eröffnet wurde, heißt er seine Besucher herzlich willkommen. Damals bestand der Event noch aus sechs kleineren Fahrgestellen und einer Tiershow. Bis heute wurden mit der Zeit immer mehr Attraktionen erbaut und die Fläche wurde
  • Die Pinakothek in München
    Eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist die Pinakothek in München. Sie verfügt über einen alten, einen neuen und einen modernen Teil. In dem alten Teil des Museums werden viele Gemälde von Malern ausgestellt, die im Mittelalter bis Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden. In der Neuen Pinakothek finden Besucher Malereien und Skulpturen, die aus
  • Tempelstadt Karnak in Ägypten
    Die Tempel von Karnak ist der größte Tempelkomplex Ägyptens und vielleicht sogar die größte religiöse Anlage der Welt. Dieser befindet sich nur ca. drei Kilometer von Luxor entfernt unmittelbar am Nil. Die Tempelstadt ist der thebanischen Triade, dem Gott Amun, seiner Gattin Mut und dem gemeinsamen Sohn Chons, geweiht. Seit 2000 Jahren wird die Anlage

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.