Freitag, 14. Dezember 2018

Skifahren in Pinzolo

Dezember 14, 2008 von  
Kategorie: Italien

Wintertouristen, die in der Zeit zwischen Dezember und April am Gardasee ihren Urlaub verbringen, wird ein Tagesausflug in das nahegelegene Skigebiet Pinzolo im italienischen Trentino empfohlen. Nur etwa 55 Autominuten von Riva aus müssen eingerechnet werden. Pinzolo bietet seinen Besuchern jede Menge Spaß im Schnee und auf den Pisten.

Das beschauliche Bergstädtchen Pinzolo liegt auf 770 Meter Höhe und beherbergt neben dem umliegenden, fantastischen Skigebiet auch hervorragende Restaurants, Bars, eine Eislaufhalle, gemütliche Cafés und geschmackvolle Unterkünfte. Für ausreichend Schnee auf den abwechslungsreichen Pisten wird garantiert. So kommen Skifahrer und Snowboarder jeder Könnerstufe auf ihr winterliches Sportvergnügen. Insgesamt beherbergt Pinzolo 26 Kilometer Abfahrten, die meisten Strecken sind dabei mittelschwer zu bewältigen. Die längste Piste hat eine Länge von drei Kilometern und schlängelt sich durch die beeindruckende Landschaft hinab ins Tal. So können wunderschöne Naturerlebnisse mit sportlichen Highlights kombiniert werden.

Insgesamt umfassen neun moderne Skilifte das bedeutende Wintersportgebiet. Die Beförderungsanlagen sind so konzipiert, dass keine langen und lästigen Wartezeiten entstehen.

Nach Sonnenuntergang werden in Pinzolo die insgesamt fünf Kilometer Loipen mit Flutlicht beleuchtet, so dass Unersättliche auch nachts in den puren Genuss des Wintersports kommen dürfen.

Skifahrer

Mehr zum Thema:

  • Skigebiet Monterosa im Aostatal
    Das weitläufige Skigebiet Monterosa liegt im Aostatal mitten in den italienischen Alpen. Monterosa wird schnell übersehen und ist noch längst nicht so bekannt wie St. Moritz oder Kitzbühel. Doch Fans des Skigebietes Monterosa wissen die insgesamt 180 Kilometer Pisten zu schätzen. Diese teilen sich auf in 17 Kilometer schwere Abfahrten, 97 Kilometer mittelschwere Pisten und
  • Wintersport im oberbayerischen Oberaudorf
    Von der wunderschönen Winterortschaft Oberaudorf in Oberbayern aus eröffnen sich den Touristen gleich zwei herrliche Skigebiete. Hocheck erstreckt sich auf 600 bis 1.200 Höhenmetern und ist das kleinere der beiden Skigebiete. Die Hänge von Hocheck bieten insgesamt zwölf Kilometer bestens präparierte Pisten, die sowohl Skiprofis als auch Skianfänger ansprechen. Zur Beförderung in die Höhen dienen
  • Skigebiet Reinswald im Sarntal
    Das bekannte Sarntal erstreckt sich von Bozens aus 50 Kilometer bis zum Penser Joch nach Sterzing. Die Ortschaft Sarnthein befindet sich auf 961 Meter über dem Meer. Hier in Südtirol dürfen Besucher ihren rundum gelungenen Winterurlaub verbringen. Im Sarntal liegt das moderne Skigebiet Reinswald. Auf 1.570 bis 2.460 Meter Höhe haben Wintersportler insgesamt 13 Kilometer bestens
  • Skifahren in Schladming – Planai
    Das herrliche Skigebiet Schladming – Planai befindet sich inmitten der Salzburger Sportwelt auf 745 bis 1.894 Meter Höhe. Hier dürfen sich insbesondere fortgeschrittene und geübte Skifahrer und Snowboarder wohl fühlen. Von den insgesamt 32 Kilometer bestens präparierten Pisten sind 25 Kilometer mittelschwer, zwei Kilometer schwer und fünf Kilometer leicht. Obwohl es nur eine einzige schwarze
  • Skifahren in Bad Hofgastein
    Im österreichischen Skigebiet Bad Hofgastein haben Wintersportler maximalen Pistenspaß zu erwarten. Bei dem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis können sich auch größere Familien mit Kindern im Schnee austoben. Bad Hofgastein beherbergt insgesamt 81 Kilometer Pisten von denen 28 Kilometer leicht, 51 Kilometer mittelschwer und 2 Kilometer schwer sind. Für Skianfänger stehen demnach ausreichend viele Abfahrten zur Auswahl. Der Anfängerlift

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.