Mittwoch, 17. Oktober 2018

Skigebiet Zugspitzplatt

November 21, 2008 von  
Kategorie: Deutschland

Mit 2.962 Meter Höhe ist die Zugspitze, welche in den nördlichen Kalkalpen im Wettersteingebirge liegt, Deutschlands höchste Erhebung. Hier verläuft die Grenze zwischen Deutschland und Österreich zwischen dem West- und dem Ostgipfel des Berges.

Hier befindet sich inmitten herrlicher Höhen das beliebte Skigebiet Zugspitzplatt. Die gut präparierten Pisten erreichen zusammen eine Länge von 19 Kilometern. Davon sind vier Kilometer schwere Abfahrten, 13 Kilometer mittelschwere Abfahrten und zwei Kilometer leicht. Die Beförderungskapazität beträgt 14.800 Personen pro Stunde. 13 Liftanlagen am Platt, darunter auch die beliebte Zugspitzbahn, bringen Wintersportler in kurzer Zeit sicher zum gewünschten Ziel.

Hier ist für jeden das richtige dabei: auf Skianfänger warten jede Menge breite, überschaubare Pisten mit wenig Steile sowie mehrere Skischulen mit lehrreichen und unterhaltsamen Skikursen. Snowboardfans und Freestyler dürfen sich auf den hippen Funpark mit spektakulären Hindernissen freuen.

Ein weiteres Highlight ist die „Kleine Rundreise“, die mit dem Platt-Ticket wahrgenommen werden kann. Auf der Tour fährt man zunächst mit der Tiroler Zugspitzbahn auf den Zugspitzgipfel und von dort aus geht es mit der Bayerischen Gletscherbahn weiter auf das Platt. Das Ticket reicht selbstverständlich auch für die Rückreise mit beiden Bahnen. Das Erlebnisparadies Zugspitze kann dann ausgedehnt erkundet werden. Hier kommt Skigenuss vom Feinsten auf.

Mehr zum Thema:

  • Winterurlaub im Skigebiet Toggenburg
    Das Skigebiet Toggenburg liegt auf der selben Höhe, wie sein benachbartes Skigebiet in Leichtenstein. Die Wintersportregion besteht aus den Hängen des 2.076 Meter hohen Gamserrung und des 200 Meter höheren Chäserrugg. Insgesamt verfügt das Skiparadies über 60 Kilometer Pisten von denen 10 Kilometer leicht, 45 Kilometer mittelschwer und 5 Kilometer schwer sind. So sprechen die Abfahrten
  • Skigebiet Disentis in Graubünden
    Das Skigebiet Disentis in Graubünden ist ein wahres Dorado für Tiefschneefans. Freerider wissen die schneereichen Hänge des Schweizer Wintersportgebietes, das sich auf 1.150 bis 2.850 Meter Höhe zeigt, zu schätzen. Jede Menge Off-Pisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade lassen die Herzen der Skifahrer und Snowboarder höher schlagen. Die Skisaison beginnt Mitte Dezember und dauert bis Mitte April an. Das
  • Skigebiet Spindlermühle im Riesengebirge
    Zwischen Polen und Tschechien befindet sich das Riesengebirge, welches den größten Teil der Sudenten darstellt. Das beliebteste Wintersportgebiet des Riesengebirges ist die Spindlermühle, welche sich auf 700 bis 1.235 Meter Höhe erstreckt. Insgesamt verfügt das Skigebiet über 25 Kilometer Pisten, die sich auf 7,5 Kilometer blaue und grüne Abfahrten, 14 Kilometer rote Abfahrten und
  • Geisskopf: Skigebiet für Anfänger
    Rund um den Geisskopf auf 1.097 Meter Höhe im Bayerischen Wald erstreckt sich ein ausgezeichnetes Skigebiet, welches Wintersportler voll zufrieden stellen dürfte. Die insgesamt acht Kilometer Pisten teilen sich auf in zwei Kilometer leichte Abfahrten, fünf Kilometer mittelschwere Abfahrten und ein Kilometer schwere Abfahrten. 6 Liftanlagen erschließen die sorgfältig präparierten Hänge. Für Anfänger ist der Geisskopf
  • Skigebiet Silvretta Arena Ischgl
    Die Silvretta Arena Ischgl ist das größte zusammenhängende Wintersportgebiet der Ostalpen. Hier erwarten die Wintersportler zwischern der Talstation auf 1.778 Meter Höhe und der Bergstation auf 2.864 Meter Höhe ein gelungener Mix aus herrlichen Pisten, Fun und Lifestyle. Insgesamt beherbergt das Skigebiet Silvretta Arena Ischgl gemeinsam mit dem Nachbar-Skigebiet Samnaun (1.849 Meter Höhe) 230 Kilometer Abfahrten

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.