Montag, 15. Oktober 2018

Kreuzfahrt ins ewige Eis

Oktober 26, 2008 von  
Kategorie: Antarktis

Immer mehr Reisende zieht es ins ewige Eis der Antarktis, da sich hier ganz besonders faszinierende Naturschauspiele bewundern lassen. Und trotz des kargen Lebensraumes ist die Antarktis durchaus reich bevölkert, so leben beispielsweise Pinguine, Robben und Wale an den Küsten des Kontinents. Vor allem besondere und seltene Arten wie die Königspinguine oder Wedell-Robben in freier Wildbahn zu erleben ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Kein Wunder also, dass sich die Zahl der Besucher in den letzten 15 Jahren von ca. 6000 pro Saison um ungefähr 40.000 Touristen pro Saison gesteigert hat. Dank dieses gestiegenen Interesses bieten mittlerweile diverse Reedereien Kreuzfahrten zu diesem spektakulären Naturerlebnis an. So wird die Reise natürlich wesentlich komfortabler, als sie es noch vor einigen Jahren war, als hauptsächlich Expeditionsschiffe die Gewässer rund um die Antarktis befahren haben. Der arktische Sommer liegt zwischen Ende November und März, zu dieser Zeit herrschen vergleichsweise milde Temperaturen zwischen minus Fünf und Null Grad Celsius. Neben den erträglichen Temperaturen ist diese Zeit aber besonders durch die Tatsache eine perfekte Reisezeit, weil hier die Robben und Pinguine ihre Jungen aufziehen.

Mehr zum Thema:

  • Helgoland im Winter
    Helgoland ist für seine wunderschöne Landschaft bekannt und im Sommer immer ein belebter Anziehungspunkt für Touristen. Aber auch im Winter gibt es auf Helgoland jede Menge zu entdecken und vor allem lässt sich die elementare Natur ganz in Ruhe, abseits der Besucherströme, genießen. Ein perfekter Ort um die Seele baumeln zu lassen und zu sich selbst
  • Ranua Wildlife Park im finnischen Lappland
    Der Ranua Wildlife Park im finnischen Lappland wurde im Jahre 1983 gegründet. Der Park liegt etwa 80 Kilometer südlich von Roveniemi, Lapplands Hauptstadt. Mit dem Auto ist der Ranua Wildlife Park über die Route No. 78 zu erreichen. Hier werden heimische, also nördliche und arktische Tiere wie Bären, Luchse, Wölfe, Rentiere, Elche und der legendäre Hang-Over-Otter
  • Bergsee Issyk-Kul: stark vom Klimawandel beeinträchtigt
    Tscholpon-Ata liegt in Zentralasien und ist besonders im Sommer sehr beliebt als Badeort. Denn Touristen schätzen die warmen Temperaturen des Seewassers, das schöne Wetter und die flachen Strände. Doch kein anderer Ort auf der Welt ist so stark durch den Klimawandel betroffen wie Tscholpon-Ata. Der tiefblaue Issyk-Kul ist weltweit der größte Bergsee. Doch seine Zukunft wird
  • Südgeorgien: Königspinguine, Seelöwen und Robben beobachten
      Südgeorgien wird sowohl eine einzelne Insel als auch die ganze Inselgruppe im Südatlantik genannt. Das Inselgebiet liegt mehr als 1.000 Kilometer östlich der Küste Südamerikas. Die Landesoberfläche ist größtenteils von Eis bedeckt, außerdem verfügt die Inselgruppe über weite Gebirgszonen. Die höchste Erhebung der Inselregion ist der Mount Paget mit knapp 3.000 Metern. Südgeorgien hat nur wenige Vegetationen
  • Erlebnisurlaub in den Masuren
    Die Masuren sind eine Region im Nordosten Polens, das Gebiet ist von zahlreichen Seen durchzogen die untereinander weitgehend durch Wasserwege verbunden sind. Damit eignet sich die Masurische Seenplatte ganz besonders gut für zahlreiche Wassersportarten. Außerdem gibt es rund um die Gewässer eine traumhaft schöne und sehr belebte Natur, die in einigen Bereichen auch in Naturschutzgebieten

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.