Sonntag, 21. Oktober 2018

Informationen Fiji-Inseln

September 11, 2008 von  
Kategorie: Asien

http://www.welt.de/multimedia/archive/00444/fidschi_strand_eins_444324g.jpgTrauminseln gibt es wie Sand am Meer. Das wissen alle Urlauber, die ihre schönste Zeit im Jahr am liebsten auf Inseln verbringen. Jedoch gibt es Unterschiede in der Mentalität der Bevölkerung, in Hinsicht auf das Klima und gesundheitlichen Bedingungen am Reiseziel.

Deshalb sind die bekannten Fiji-Inseln ein ganz heißer Tipp für Insel-Fans, denn die Fiji-Inseln bietet Besuchern nicht nur ein herrliche und paradiesische Natur- und Küstenregionen, sondern hier stimmt einfach alles.

Die Temperaturen sind das ganze Jahr über tropisch warm, das Thermometer klettert selten auf mehr als 35 Grad Celsius, was meist als sehr angenehm empfunden wird. Zusätzlich sorgen die Passatwinde für eine erfrischende Abkühlung. Die beste Reisezeit ist während der Trockenzeit von Mai bis Oktober. Während der Trockenperiode schwanken die Temperaturen zwischen 20 und 26 Grad Celsius. Zwischen November und April dauert die Regenzeit mit kurzen, heftigen Regenschauern an. Zu dieser Jahreszeit ist die Gefahr von Hurrikanen am höchsten.

Die Bevölkerung der Fiji-Insel, die Fijianer, sind ein sehr gastfreundschaftliches Volk. Touristen dürfen einen tiefen Einblick in die dort weitergeführten Traditionen und Bräuche wagen und mehr über geschichtliche Ereignisse und die interessanten Lebensarten erfahren. Gerne ist es Urlaubern erlaubt, an den bedeutenden Kava Zeremonien teilzunehmen. Hierbei wird ein Getränk gereicht, welches aus einer Pfefferpflanze zubereitet wird. Diese Getränk nennt sich Kava und soll die Gemeinschaft der Dorfbewohner stärken. Ein weiteres Ritual der Fijianer, das für uns Touristen sehr besonders und spannend ist, ist der Feuerlauf, auf den sich die teilnehmenden Läufer einige Zeit gründlich vorbereiten müssen, denn dabei wird mit nackten Füßen über eine Strecke gelaufen, die mit heißen Steinen oder heißen Holzkohlestücken ausgelegt ist.

Vor Antritt der Reise auf die Fiji-Inseln ist es nicht nötig, sich um eine Malaria-Prophylaxe zu kümmern.

Mehr zum Thema:

  • Bergsee Issyk-Kul: stark vom Klimawandel beeinträchtigt
    Tscholpon-Ata liegt in Zentralasien und ist besonders im Sommer sehr beliebt als Badeort. Denn Touristen schätzen die warmen Temperaturen des Seewassers, das schöne Wetter und die flachen Strände. Doch kein anderer Ort auf der Welt ist so stark durch den Klimawandel betroffen wie Tscholpon-Ata. Der tiefblaue Issyk-Kul ist weltweit der größte Bergsee. Doch seine Zukunft wird
  • Fiji Inseln
    Endlich Urlaub und raus aus Deutschland. Immer beliebter wird auch, unsere nass kalten Gegend in den kälteren Jahreszeiten zu verlassen um Weihnachten, Silvester oder einfach die Ferien im Herbst woanders zu verbringen. Bekannt für Strandparties zu Weihnachten ist Australien, aber auch die Fiji Inseln haben viel zu bieten. Hier kann man getrost die Beine aus
  • Gran Canaria: Informationen und Reiseangebote
    Gran Canaria ist von allen Kanarischen Inseln die drittgrößte. Die Kanarischen Inseln, die im Atlantischen Ozean liegen, gehören zwar politisch zu Spanien, geographisch aber zu Afrika. Zu ihnen gehören die sieben Hauptinseln Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro. Zudem gibt es noch sechs kleinere Nebeninseln. Ungefähr 800.000 Einwohner
  • Azoren: Tauchurlaub
    Das Archipel der Azoren, bestehend aus neun größeren und einigen kleineren Inseln, liegt im nördlichen Atlantik. Die Azoren gehören zu Portugal, obwohl das Festland ungefähr 1.500 Kilometer entfernt liegt. Die bekanntesten Inseln sind São Jorge, Terceira, Graciosa, Santa Maria und Pico mit seinem Hauptort Madalena. Ein Urlaub auf den prachtvollen Inseln lohnt sich wahrlich: begegnen Sie
  • Galapagos-Inseln: ein Traum im Pazifik
    Ungefähr 1000 Kilometer westlich von Ecuador liegt inmitten des Pazifischen Ozeans das Galapagos-Archipel mit 14 größeren und knapp 100 weiteren kleinen bis winzigen Inseln. Die Galapagos-Inseln, welche insgesamt eine Fläche von ca. 7882 Quadratkilometern einnehmen, gehören zum Staatsgebiet von Ecuador. Insbesondere seine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt zeichnet das Archipel aus. Hier leben viele vom Aussterben bedrohte

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.