Samstag, 21. April 2018

Teures Italien

März 14, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Seit dem Beginn des Euro in Italien, ist vor allem Rom richtig teuer für Touristen geworden. Man kann aber trotzdem mit ein paar kleinen Tipps richtig Geld sparen. Für einen Cappuccino und einen Tramezzino bezahlt man im noblen Caffé Creco die stolze Summe von elf Euro. Als Mangelware gelten in Rom vor allem die günstigen Lokale. So ist beispielsweise das Frühstück mit Espresso und Hörnchen am Tisch das teuerste in ganz Italien. Es kostet im Durchschnitt 4,92 Euro und dass sind fast stolze neun Mark. Jedoch stehend am Tresen zahlen die Römer und Touristen durchschnittlich 2,35 Euro weniger, als in Florenz oder Bologna. Rom lässt sich seine Schönheit von den rund 2,5 Millionen Bürgern und den 4 Millionen Touristen jährlich teuer bezahlen.

Webseite:
http://www.focus.de/reisen/reisefuehrer/italien/tid-9108/italien_aid_263708.html

Mehr zum Thema:

  • Königliche Preise in London
    Nirgendwo auf der Welt verliert man so schnell Pfunde wie in London. Doch alle, die ein paar Kilos mehr haben, sollten sich nicht zu früh freuen- denn gemeint sind nicht die Kilos auf den Hüften, sondern die Währung Großbritanniens. Denn wer in London shoppen möchte, wird schnell erfahren, dass die Preise ebenso königlich sind, wie
  • Florenz: Informationen und Reiseplanung
    Toskana-Reisende sollten in jedem Fall einen Abstecher in Florenz einlegen, denn die Hauptstadt der Toskana, welche in Mittelitalien liegt, hat seinen Besuchern jede Menge an Sehenswürdigkeiten und besonderen Attraktionen zu bieten. Bekannt ist Florenz insbesondere durch seine außergewöhnlichen Kunstschätze. Daher wird die Stadt oftmals als das italienische Athen bezeichnet. Kulturliebhaber werden die prachtvollen Kirchen und Kapellen
  • New York zieht tausende Touristen an
    In Zeiten des schwachen Dollars und der überaus günstigen Billigflüge nach Übersee, zieht es tausende Touristen nach New York. Laut der städtischen Tourismusbehörde besuchten jährlich 8,5 Millionen Menschen die US- amerikanische Metropole. Insgesamt sei die Anzahl ausländischer Besucher um 17 Prozent gestiegen, wovon auch die ortsansässige Wirtschaft vor allem im Bereich des Dienstleistungssektors profitierte. Rund
  • Nord- und Ostseeküste bieten die bequemsten Strandliegen europaweit
    Laut einer aktuellen Studie des Online-Reiseveranstalters Expedia sind die Liegestühle an der Nord- und Ostseeküste in ganz Europa die bequemsten. Allerdings müssen Strandurlauber dafür im europäischen Vergleich tief in die Tasche greifen. Durchschnittlich kostet nämlich ein Liegestuhl an den deutschen Küsten pro Tag 7,65 Euro. In ganz Europa kostet ein Liegestuhl im Durchschnitt immerhin 6,10
  • Mallorca – Preisvergleich zahlt sich aus
    Für den ein oder anderen ist Mallorca das 17. Bundesland Deutschlands. Fast jeder war schon einmal auf der mediterranen Balearen-Insel. Während die eine Zielgruppe von rauschenden Festen am Ballermann träumt, bevorzugen kulturbewusste Mallorca-Urlauber Rundfahrten durch die schöne Natur der Insel. In jedem Fall möchte sich der Urlauber ein Auto mieten, um die Insel bestmöglich kennen

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!